Episode 391

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 391
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: Tyrannei! Mit den Himmels-
drachenmenschen
ist nicht zu spaßen!
Erstausstrahlung: 22. Februar 2010
Japan
Titel in Kana: 暴虐!シャボンディの支配者天竜人
Titel in Rōmaji: Bougyaku! Shabondy No Shihaisha Tenryuubito
übersetzt: Grausam! Die Herrscher von Sabaody: Die Tenryuubito
Erstausstrahlung: 01. März 2009
Episoden-Credits
Drehbuch: Hitoshi Tanaka
Art Director: Miyuki Sato
Animation: Kenji Yokoyama
Regie: Yukihiko Nakao
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc:

Sabaody Archipel Arc

Umgesetzte Kapitel:

Handlung

  • Während die meisten Strohhutpiraten in die Stadt gegangen sind, bleiben Sanji, Franky und Lysop zurück, um die Thousand Sunny zu reparieren und auf die Schätze aufzupassen. Zorro springt von Bord, um sich umzusehen, als Sanji und Lysop ihn zurückhalten wollen, da sie sein Orientierungssinn nicht gerade der beste ist. Zorro meint aber, dass er sich gar nicht verlaufen kann, wenn er sich nur die Nummer der Grove merkt, da alle Mangrovenbäumen durchnummeriert sind. Er kann Lysop und Sanji überzeugen, die ihn nun gehen lassen. Zorro merkt sich aber statt Grove 41, in der die Thousand Sunny vor Anker liegt, Grove 1, da eine Seifenblase die 4 verdeckt.
  • Okta unterrichtet derweil Ruffy und Co. über die Weltaristokraten, die zum Beispiel einen speziellen Anzug tragen, um nicht die gleiche Luft wie Normalbürger atmen zu müssen. Die Nähe des Marinehauptquartiers stellt hierbei eine besonders große Gefahr bei Konflikten mit den Weltaristokraten dar. Er klärt sie auch über die Regeln, die auf dem Sabaody Archipel gelten, dass zum Beispiel Fischmenschen und Meerjungfrauen inkognito bleiben müssen, auf. Okta erklärt auch, dass sich viele Piraten auf dem Archipel befinden, die zur Neuen Welt aufbrechen wollen, weshalb auch die Marine und viele Kopfgeldjäger auf der Insel aktiv sind. Falls die Piraten von Menschenhändlern geschnappt werden sollten, werden sie nicht vom Gesetz geschützt und Okta rät ihnen zur Vorsicht nicht aufzufallen, da sie sonst ständig verfolgt werden würden. Als Okta noch etwas vom Archipel erzählen will, fragt Ruffy ihn, was er für eine Wunde an der Stirn hat, da er sich sein Tattoo mit einem Pflaster abgeklebt hat. Dieser meint nur, es wäre nicht der Rede wert und bittet ihn, Kamy und ihn nicht wie Fischmensch und eine Meerjungfrau zu behandeln, sondern wie ganz normale Menschen.
  • Ruffy zwängt sich eine Seifenblase. Ein Händler hält ihm etwas Ähnliches wie ein Fahrrad hin und weist ihn an, es mit der Blase zu kombinieren. Prompt besitzt Ruffy ein Bon Chari, ein Seifenblasenrad. Der Händler will es ihm verkaufen, doch Okta lehnt ab und sagt, mieten würde reichen. Ruffy und Chopper aber bestehen darauf, sich eins kaufen zu wollen, doch Okta mietet nur für alle ein Blasenrad. Der Händler bedauert dies. Zusammen fahren alle mit Bon Charis auf dem Archipel und Ruffy hat immer noch vor, sich eins zu kaufen. Okta erinnert ihn daran, wie er auf den Seifenblasen im Himmel herumgesprungen ist, als sie auf der Insel ankamen. Ruffy sagt, die Blasen wären geplatzt, weshalb er wieder hinunter geflogen ist. Er erklärt, dass er das einzigartige Klima des Sabaody Archipels verlassen hat, in nur der die Seifenblasen stabil bleiben. Touristen kaufen sonst immer Bon Charis, weil sie nicht wissen, dass man sie nur auf dem Archipel verwenden kann. Kamy fügt hinzu, dass man die Bon Charis auch auf der Fischmenscheninsel benutzen kann, da es dort auch die Seifenblasenkultur gibt.
  • Grove 35: Ruffy, Chopper und Brook essen bei Antonio und dessen Souvenirladen Antonio's Graman "Grandline Manjuu", oder kurz "Graman", und kaufen (überflüssige) Souvenirs. Damit Ruffy die Sachen nicht beschwerlich schleppen muss, hat er sich eine Bon Bag besorgt, in der er die Sachen verstauen und leicht transportieren kann. Nami und Robin trennen inzwischen sich von der Gruppe, um zu shoppen.
  • Ruffy und Okta starten ein Wettrennen mit ihren Bon Charis. Dabei erreichen sie Grove 31, wo sie der geflohne Sklaven Devil Diaz um sein Leben bettelt, da er eine explodierende Halskette trägt. Diese Halsketten explodieren, wenn der Sklave fliehen will oder versucht ihn zu entfernen, wie es bei Diaz der Fall ist. Durch die Explosion seines Halsbandes wird er schwer verletzt. Zu allem Übel taucht zuerst der Hund Saruu auf, der ihn anpinkelt und dann seine Besitzern, die Weltaristokraten Prinzessin Shaluria und ihr Vater Sankt Rosward. Diaz wird von Shaluria gedemütigt und angeschossen. Okta, Kamy und Pappag hindern Ruffy und Co. daran, einzugreifen. Prinzessin Shaluria will als nächsten Sklaven ein Riesen haben, ihr Vater ist aber dagegen und schlägt ein Menschenkind vor. Daraufhin antwortet sie, dass sie die Schwachen hasst.
  • Pappag klärt Ruffy und die anderen darüber auf, dass die Weltaristokraten die Nachfahren der Gründer der Weltregierung sind, und bei einem Angriff auf sie einer der Admiräle des Marinehauptquartiers die Verfolgung und Bestrafung der Täter übernimmt. Aus der Ferne beobachten Kopfgeldjäger die Gruppe.
TV-Episodenguide Sabaody Archipel Arc (Anime)

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts