Episode 229

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 229
◄ vorherige Folge nächste Folge ►
Deutschland
Episodentitel: Die Stadt des Wassers
Erstausstrahlung: 14. Dezember 2006
Japan
Titel in Kana: 疾走海列車と水の都ウォーターセブン
Titel in Rōmaji: Shissou Umiressha To Mizu No Miyako Uootaa Sebun
übersetzt: Der rasende Seezug und die Stadt des Wassers Water Seven
Erstausstrahlung: 17. April 2005
Episoden-Credits
Drehbuch: Hirohiko Kamisaka
Art Director: Tadami Shimokawa
Miyuki Sato
Animation: Masayuki Takagi
Regie: Munehisa Sakai
Zusatz
Erste Auftritte:
Arc:

Water 7 Arc

Umgesetzte Kapitel:

Handlung

  • Die Strohhutbande versucht mit vereinten Kräften, die Flying Lamb vor der Kollision mit dem Seezug zu bewahren, was ihr auch in allerletzter Sekunde gelingt. Plötzlich fällt ihnen der riesige kraulende Frosch auf, der sich vor den Zug geworfen hat und weggeschleudert wird. Während die Bande ihren Schock gerade verdaut, sieht man ein kleines Mädchen auf der Leuchtturminsel, die ihrer Oma sagt, dass sie ein Piratenschiff gesehen hätte.
  • Bei diesem Schiff handelte es sich natürlich um die Flying Lamb. Die Oma kommt aus ihrem Haus heraus und zückt ihre Teleschnecke, vergisst dann aber, was sie sagen wollte. Lysop meint, dass sie total besoffen wäre. Das kleine Mädchen stellt ihre Oma vor, die Cocolo heißt, dann noch ihren Kater Gonbe und sich selbst als Chimney. Oma Cocolo heißt die Strohhutbande willkommen.
  • Ruffy stellt sich ebnfalls vor und sagt, dass er der künftige König der Piraten ist. Chimney klärt die Strohhutbande über den Seezug "Puffing Tom" auf, der stets planmäßig und auf Schienen übers Wasser fährt. Ruffy meint, dass sie auf den riesigen Frosch aufpassen müssten, doch Chimney meint, dass der Frosch, auch Yokozuna genannt, ständig Ärger mache, weil er Kraftproben mit dem Zug machen wolle. Ruffy ist beeindruckt und beschließt, den Frosch nicht zu essen.
  • Oma Cocolo schlägt der Strohhutbande vor, nach Water 7 zu reisen. Sie erzählt, dass es dort nur so vor Schiffszimmermännern wimmelt. Ruffy beschließt, dort einen für seine Crew anzuheuern. Cocolo verschwindet kurz und übergibt der Bande dann einen kleinen Stadtplan und ein Empfehlungsschreiben. Zudem sagt sie, dass die Badne nach einem Mann namens Eisberg fragen soll. Chimney meint, dass sie bald auch mit ihrer Oma nach Water 7 kommen wird. Somit verabschiedet sich die Strohhutbande einstweilen von den Dreien.
  • Auf dem Weg nach Water 7 schlägt Sanji vor, dass er eine süße Handwerkerin anheuern will. Doch Ruffy meint nur, dass sein Schiffzimmermann mindestens fünf Meter groß sein sollte und legt auch gleich eine Zeichnung mit seinem Wunschsschiffzimmermann vor. Zorro meint, dass es ausreichen würde, dass er bereit wäre, Pirat zu werden. Zudem entpuppt sich der Stadtplan von Oma Cocolo als völlig nutzlos.
  • Lysop schwelgt in Erinnerungen an die Flying Lamb und meint, dass ihm es komisch vorkommen wird wenn das Schiff rundumerneuert wird. Lysop will mehr Kanonen für das Schiff, während Ruffy eine Bronzestatue fordert. Zorro fällt am Horizont eine Insel auf, die sich als riesig und wunderschön herraustellt. Es ist Water 7! Ruffy schlägt vor, die riesigen Springbrunnen herunterzurutschen, doch Chopper bekommt es mit der Angst zu tun.
  • Nami fällt zwar der Bahnhof auf, doch kein Hafen ist in Sicht. Der Bande wird von jemandem zugerufen, dass sie die hinteren Kanäle nehmen sollten, da sich Piraten besser nicht im Stadtzentrum blicken lassen sollte. Robin fällt auf, dass die Fundamente der Häuser im Meeresboden verankert sind. Die Bande wird erneut dazu aufgefordert, weiter abseits der Stadt vor Anker zu gehen.
  • Als die Segel der Flying Lamb eingeholt werden sollen, knickt auf einmal ihr Mast ein. Zorro ist überrascht, dass die Flying Lamb so stark beschädigt ist. Ruffy und Lysop wollen die Stadt erkunden, doch Nami besteht darauf, dass sie mitkommt. Die Drei nehmen das Gold mit und beschließen, es in Scheine umzutauschen, da dies nicht so auffällig wirkt.
  • Wie das Trio feststellt, führt der einzige Weg zur Stadtmitte nur durch einen so genannten "Bull Shop". Ruffy geht auch gleich zu dem Bestitzer des Ladens und bestellt drei davon, obwohl er nicht einmal weiß, was ein Bull überhaupt ist. Die Bulls entpuppen sich als Fortbewegnungsmittel durch die Kanäle der Stadt, die man beladen kann und auch selber daruf fahren kann.
  • Der Ladenbesitzer erkundigt sich nach dem Inhalt des Sacks den Ruffy mit sich herumschleppt, woraufhin Ruffy ihm das ganze Gold zeigt. Schlagartig erhöht sich der Mietpreis der Bulls. Er schlägt der Bande vor, in der Innenstadt eine Wechselstube aufzusuchen. Schließlich erhält Nami auch noch einen richtigen Stadtplan. So beginnen Nami, Lysop und Ruffy ihren Ausflug durch die Stadt des Wassers.
TV-Episodenguide Water 7 Arc (Anime)

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts