Manga:Kapitel 548

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 548

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Danke!
Mangaband: Danke! (Band 56)
Cover-Story: Wenn du verreisen würdest... Die Abenteuer der Strohhut-Bande
Japan
Titel in Kana: ありがとう
Titel in Rōmaji: Arigatō
Übersetzt: Danke
Seiten: 19
Im WSJ: #31 / 2009
Datum: 29.06.2009
TOC: 3
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Impel Down Arc
Anime:

Cover

Frankys "Dies ist keine gute Woche für mich", Teil 1 - Komm alleine mit den Cyborg Animals klar
Franky flieht vor Cyborg-Tieren, die mit Lasern auf ihn feuern.

Handlung

  • Alle freuen sich tierisch, endlich auf dem Kriegsschiff und endlich frei zu sein. Jimbei meint jedoch, dass es noch zu früh sei, um zu sagen, dass sie entkommen sind. Ebenfalls bedanken sich alle bei den Wal-Haien, die ihre Ärsche nochmal um Haaresbreite gerettet haben.
  • Ivankov gibt den Befehl, so viele Medikamente zu suchen, wie es nur möglich ist, um Inazuma zu stabilisieren.
  • Viele schreien, dass sie endlich frei sind und wieder zu ihren Familien gehen werden. Buggy muss wieder den Helden spielen und meint, all das hätten sie nur ihm zu verdanken.
  • Magellan ist erstaunt von ihrem Ausbruch. Er gibt die Anordnung ein Marineschiff zu schicken, um sie wieder einzufangen, da sie immer noch in einer Falle stecken.
  • Ein Konteradmiral bekommt die Nachricht, dass die Kanonen wieder bereit sind und alle anderen Sachen auch repariert sind. Kurz darauf ertönt eine Durchsage, alle Schiffe sollen feuern!
  • Die Piraten sind leicht eingeschüchtert und fragen, wie viele Schiffe denn wohl hinter ihnen her sind.
  • Plötzlich, eine riesen Explosion. Die Flüchtenden sind getroffen. Dabei stellt Jimbei fest, dass zwar alle Admiräle und Vizeadmiräle im Marinehauptquartier versammelt sind, jedoch ein Kriegsschiff ein Kriegsschiff bleibt, egal wer dort der Befehlshaber ist. Der Admiral brüllt, dass ihre Aussichten auf eine Flucht gleich Null sind. Die Tore der Gerechtigkeit würden sich niemals für einen solchen Piratenabschaum öffnen.
  • Erst jetzt fällt es Ruffy und co. ein, dass es ja noch die Tore gibt und sie es nie im Leben schaffen würden, diese zu durchbrechen. Buggy fragt Jimbei, was sie denn nun tun sollen, dieser bleibt jedoch völlig gelassen und sagt, sie sollen einfach weiter Kurs auf sie nehmen, was Buggy aber noch wütender und verzweifelter macht.
  • Ruffy betont, dass das Wichtigste jetzt erst mal wäre, das Schiff zu verteidigen. Crocodile hält aber nur bescheiden viel von der Idee. Er gibt sich nicht nur damit zufrieden, da sie ja schließlich auch Kanonen haben und zurück schlagen können. Buggy gibt dies weiter und tut so, als ob es seine Idee gewesen ist.
  • Crocodile blockt ein paar Kugeln mit seiner Attacke Sables ab und Ruffy mit seinem Gum-Gum-Ballon.
  • Die Marine begreift immer noch nicht, warum sie denn nicht aufgeben, da das Tor nur vom Impel Down aus geöffnet werden kann. Gerade gibt ein Offizier den Befehl, weiter zu feuern, als sie bemerken, dass sich das Tor öffnet, was keiner verstehen kann. Auch Magellan bemerkt es und fragt sich, wie dies ohne seinen Befehl passieren konnte.
  • Man sieht einen Wächter des Impel Downs fragen, ob Magellan wirklich sicher sei, das Tor zu öffnen. Er bejaht dies und gibt zudem die Order, das Tor sofort zu schließen, nachdem das erste Schiff durch ist.
  • Die Marine kann nicht verstehen, wie Magellan solch etwas anordnen könne, zumal er, als das Tor sich anfing zu öffnen, noch am Eingang stand.
  • Magellan stürmt in den Kontrollraum und fragt entsetzt, wer den Befehl gegeben habe, das Tor zu öffnen. Er bemerkt plötzlich, dass sich dort ein genaues Abbild seiner selbst befindet.
  • Ruffy fragt Jimbei, ob er wirklich nicht gelogen habe und Bon-Chan wirklich zurück geblieben wäre. Ruffy kann es überhaupt nicht begreifen. Er will nicht einen seiner besten Freunde dort zurück und untergehen lassen. Jimbei ermahnt Ruffy jedoch, dass es keine andere Möglichkeit gab und sie eh schon viel zu viele Verbündete opfern mussten.
  • Jimbei erzählt, was er und Bon-Chan besprochen hatten und dass es ausdrücklich sein Wille war, zurück zu bleiben und ihnen so eine Fluchtmöglichkeit zu verschaffen. Ebenfalls erwähnt er, dass Ruffy eigentlich gar nichts davon hätte wissen sollen. Dann hält Jimbei Ruffy eine Baby-Teleschnecke hin und weist ihn darauf hin, dass sie sie nur noch kurz benutzen können, da sonst die Entfernung zu groß ist.
  • Man sieht Bon-Chan wie er sich über Magellan lustig macht und sagt, dass er Magellan schon wieder reingelegt hat. Die Wärter sind total empört. Bon-Chan erzählt, wie er Magellans Gesicht bekommen hat. (Als er sich als Hannyabal ausgab)
  • Ruffy ruft per Teleschnecke an. Dann motzt er ihn dermaßen an, weil es einfach ein Unding ist, dass er nicht mitgekommen ist, da sie doch zusammen fliehen wollten. Bon-Chan gefällt es gar nicht, dass Jimbei sein Versprechen nicht gehalten hat. Er sollte Ruffy erst Bescheid sagen, nachdem sie durch das Tor waren.
  • Alle brüllen in die Teleschnecke und bedanken sich bei Bon-Chan. Das Gespräch endet in einem riesen Geheule, doch stellen sie am Ende fest, dass sie ohne ihn letzten Endes alle ertrunken wären.
  • Insgesamt wurde an diesem Tag das größte und sicherste Gefängnis, Impel Down, vollkommen besiegt. Zudem gelang der größte Ausbruch seit der Geschichte, mit einer irren Zahl von 241!! Flüchtlingen.
Manga-Bände Impel Down Arc
Cover Story: Der Missionsbericht der CP9 & Abenteuer der StrohhutbandeVorgekommen in Band 54, Band 55 & Band 56

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts