Tor der Gerechtigkeit

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht


Das Tor der Gerechtigkeit

Die Tore der Gerechtigkeit liegen vor der zweiten Hälfte der Red Line und dürfen nur von der Weltregierung beziehungsweise der Marine betätigt werden, weshalb auch das Zeichen der Weltregierung auf jedem Tor zu sehen ist. Insgesamt gibt es drei von ihrer Sorte, die an den Standorten Enies Lobby, Impel Down und dem Marinehauptquartier in Mary Joa stehen und zusammen ein Dreieck bilden. Die drei Orte werden von einer gewaltigen, künstlich erzeugten Strömung miteinander verbunden und durch das Öffnen der gigantische Tore können die Richtungen der Ströme so geändert werden, das es ermöglicht wird, schnell und effizient dieser Orte zu gelangen. Es sind sozusagen Abkürzungen für die Marine, da durch die Benutzung dieser Ströme die Reisedauer ziemlich verkürzt wird. [1]

Die Meeresströmung zwischen Enies Lobby und Impel Down nennt sich Tarai. [2]


Inhaltsverzeichnis

Funktionsweise der Tore

Geschlossenes Tor

Geschlossenes Tor mit Strudeln

Wenn ein Tor geschlossen ist, prallen die Strömungen gegen das Tor, da sie dort ja nicht weiterfließen können und werden deshalb um das Tor herum geleitet. Dadurch entstehen auf der anderen Seite gegensätzliche Stromrichtungen durch die Kurve, in der sie um das Tor gelenkt werden. Diese würden aber ineinander geleitet werden, aber da dies nicht möglich ist, weil beide genau gleichstark sind, entstehen 2 Strudel, welche bei geschlossenem Tor stetig vorhanden sind. Dies macht die Fahrt in die Nähe der Tore beinahe unmöglich, da alle Schiffe an diesen Strudeln entweder sinken oder gegen die Tore prallen würden. Auch eine Fahrt um die Strudel herum ist unmöglich, da eine Gegenströmung vorhanden ist, wodurch ein Schiff ebenfalls nicht voran kommen würde. Diese Funktion macht die Tore für die Marine sehr nützlich, da es sozusagen eine unbegehbare Wand für Piraten und andere Leute sind, die nicht im Auftrag der Marine stehen.

Geöffnetes Tor

Offenes Tor mit ruhiger See

Sobald jenes Tor sich jedoch öffnet, fließen die Strömungen, die vorher von ihm abgeleitet wurden, wieder in ursprünglicher Form, wie sie eigentlich von der Natur aus gegeben sind. Dadurch verschwinden die Strudel, weil keine gegensätzlich fließenden Strömungen mehr existieren und die See vor dem offenen Tor wird anschließend ruhig. Da aber immer noch der Gegenstrom existiert, der kleinere Schiffe daran hindert, von außen durch das Tor zu fahren, aber es Marineschiffen erlaubt, von innen passieren. Außerdem befindet sich hinter jedem Tor eine Meerpassage voller gefährlicher Strömungen und Seekönigen, welches das Durchqueren des Tores ohne ein Marineschiff mit Seestein am Schiffsrumpf unmöglich macht. Da die Marine ausschließlich solche Art von Schiffen besitzt, ist es nur ihr erlaubt, ein Tor unbeschadet zu durchfahren. Ebenfalls nutzt die Marine die Tore als Abkürzung, um schneller an ihr Ziel zu kommen.

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 522 ~ Es existieren 2 weitere Tore.
  2. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 525 ~ Die Meeresströmung Tarai
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts