Weatheria

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Weatheria
Weatheria
Name: Weatheria
Name in Kana: ウェザリア
Name in Kana: {{{kana}}}
Name in Rōmaji: Wezaria
Name in Rōmaji: {{{jap}}}
Geographie
Ozean:Das weiße Meer
Inselgruppe:
Log Port: {{{log_port}}}
Klima:  ?
Politik
Staatsgebiet von: {{{staat}}}
Regierungsform:  ?
ehemals: {{{regehem}}}
Staatsoberhaupt: unbekannt
ehemals: {{{exchef}}}
Minister: {{{minister}}}
Verhältnis zur WR:  ?
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Population
Einwohner:

Menschen

Heimat von:

Haredasu

Tiere:

keine bekannt

Besucher
Strohhut-Bande: Ja
Gol D. Roger: Unbekannt
Andere Besucher:

Nami

In der Serie
Zufinden in: Manga, Anime
Erster Auftritt: Manga Band 54, Kapitel 523
Anime Episode 418

Weatheria ist eine kleine Himmelsinsel.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Wie auch schon Angel Island liegt sie 10.000 Meter über der Erde und besteht überwiegend aus Wolken. Jedoch ist sie für eine Himmelsinsel sehr klein. Es gibt nur einige wenige Gebäude in Kombination mit vielen Windrädern und Wetterballons, die auf verschiedenen Ebenen mit Wegen und Milky-Ways miteinander verbunden sind.
Über der Insel existiert ein permanent runder Regenbogen, ein sogenannter Kreisregenbogen.

Bewohner

Haredasu zeigt Nami die Errungenschaften der Insel

Auf Weatheria leben nur wenige Menschen. Einer von ihnen ist Haredasu. Er war derjenige, der Nami entdeckte, nachdem sie von Bartholomäus Bär weggeschleudert wurde. Man trägt dort nicht die gleiche Kleidung, wie im Blaumeer, sondern setzt mehr auf lange Gewänder und Zipfelmützen.
Außer Haredasu leben auf Weatheria noch einige seiner Wissenschaftskollegen.

Geschichte

Nami und Haredasu

Nami nutzt die Windknoten zusammen mit ihrem Klimataktstock

Als auf dem Sabaody Archipel jedes der Strohhut-Mitglieder weggeschleudert wurde, landete Nami auf der Himmelsinsel Weatheria.[1] Dort traf sie auf den Wissenschaftler Haredasu, der ihr erzählte, dass hier das Wetter erforscht werde. Er versuchte, die überforderte junge Frau aufzumuntern und zeigte ihr die verschiedenen Stufen seiner Windknoten. Er übertrieb es allerdings ein wenig und ließ einen orkanartigen Wind entstehen, welcher das Gegenteil bewirkte - Nami war nun wütend und schlug Haredasu, nachdem sie den Sturm mit Hilfe ihres Klimataktstocks hatte beenden können. Sie fragte den alten Mann, wo sie sich eigentlich befände, worauf dieser antwortete, dass sie auf einer Sky Island sei, was die Navigatorin schockte[2].

Unterwegs auf der Himmelsinsel

Haredasu zeigt Nami die Himmelsinsel

Nachdem Nami sich ein wenig erholt hatte, fragte sie, ob es eine Möglichkeit gebe, zum Archipel zurück zu gelangen. Zu diesem war die Insel sowieso unterwegs, zu Namis Pech allerdings sehr langsam. Deswegen zeigte ihr Haredasu ein wenig die Insel, wobei die beiden letztlich mit Hilfe einer Art Fahrstuhl in einem recht vertrockneten Stück Land landeten. Dort wiederum zeigte ihr der Forscher, wie man mit Hilfe einer Wolkenmaschine und der Windknoten Regen produzieren kann.[3] Nami fragte daraufhin, ob man Windknoten oder z. B. auch Weather Balls im Kampf nutzen könnte, was Haredasu schockierte.[4]
Schließlich, zwei Jahre später, verließ Nami die Himmelsinsel auf einem bisher noch unbekannten Weg wieder.[5]

Referenzen

  1. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 523 ~ Nami landet auf Weatheria.
  2. One Piece-Manga - Niemand kann es mehr aufhalten (Band 54) - Kapitel 523 ~ Nami auf Weatheria.
  3. One Piece-Manga - Die Entscheidungsschlacht (Band 57) - Kapitel 556 ~ Haredasu lässt es regnen.
  4. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 596 ~ Nami willeine bessere Kämpferin werden.
  5. One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 598 ~ Nami ist zurück auf das Sabaody Archipel gekommen.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts