Ruffy vs Charlotte Katakuri

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ruffys 73. Kampf

◄ vorheriger Kampf □ nächster Kampf ►

Kampfdaten
Kontrahenten: Ruffy
Charlotte Katakuri
Ort: Spiegelwelt
Sieger: Ruffy
Erstmalige Attacken: Gum-Gum-Hawk Stamp
Katakuris Attacken
Python
Gum-Gum-Jet-Culverin
Gum-Gum-Black Mamba
Gum-Gum-King Cobra
In der Serie
Zufinden in: Manga, Anime
Kampfbeginn: Manga Band 87, Kapitel 879
Anime Episode 851
Kampfende: Manga Band 89, Kapitel 896
Anime Episode 871

Vorgeschichte

Nachdem die Strohhüte die Zwangshochzeit von Sanji und Charlotte Pudding erfolgreich hatten verhindern können und dabei die Hochzeitstorte zerstörten, flüchteten sie vor der wutentbrannten Charlotte Linlin zur Thousand Sunny. Dort warteten jedoch bereits Charlotte Perospero und Charlotte Katakuri auf sie, sodass es zu einem ersten Aufeiandertreffen der beiden ersten Söhne der Charlotte-Familie, sowie Ruffy kam. Dabei musste der Strohhut-Kapitän feststellen, dass seine Mitstreiter den Feinden unterlegen wären, weswegen er sie in Sicherheit wissen wollte. So schickte er sie mittels des Coup de Bust fort und verfrachtete sich selbst und Katakuri in die Spiegelwelt Charlotte Brulees, um dort bedenkenlos kämpfen zu können.

Der Kampf

Ein erster Kräftevergleich

Sogleich attackierte Ruffy den Süßigkeiten-Kommandanten mit einer Gum-Gum-Hawk Gatling, allerdings musste er dabei feststellen, wie mächtig die Fähigkeit seines Gegners, mittels Haki einige Sekunden in die Zukunft sehen zu können, war. Katakuri ahnte den Angriff voraus und kopierte ihn unter Zuhilfenahme seiner eigenen Teufelskräfte. Dabei jedoch konnte er tatsächlich mehrere Arme aus Mochi erzeugen, sodass seine Version der Gatling der von Ruffy überlegen war und dem Gummijungen daher hart zusetzte. Deswegen versuchte es Ruffy mit einem Gum-Gum-Hawk Stamp, um seinen Nachteil durch Geschwindigkeit auszugleichen, aber auch in diesem Punkt war er seinem Feind weit unterlegen, weswegen er einen mächtigen Tritt Katakuris als Konter hinnehmen musste. Auch die folgende Gum-Gum-Elephant-Gun sah Katakuri bereits voraus, sodass er eine noch größere Faust aus Mochi erschuf, welche Ruffys Attacke in ihrer Stärke übertrumpfte und den Strohhut letztlich verheerend in eine Wand schleuderte.

Ruffy ist unterlegen

Davon vorerst außer Gefecht gesetzt, nimmt Katakuri Vebrindung mit Charlotte Perospero und Charlotte Brulee auf, um das weitere Vorgehen gegen die Strohhutbande zu planen. Um seine Nakama zu beschützen, rappelt sich Ruffy wieder auf und beginnt den Kampf erneut, muss allerdings sofort die nächsten harten Treffer einstecken. Durch das Bruchstück eines Spiegels kann er kurzzeitig mit Nami sprechen und diese davon überzeugen, Katakuri ihm zu überlassen. Danach sollen sich alle auf Cacao treffen. Direkt im Anschluss an dieses Gespräch hagelt es jedoch die nächsten Tritte Katakuris, da dieser seine Technik "Willow Mochi" anwendet. Mit den Worten, dass er nicht vorhabe, an diesem Ort zu sterben, sammelt Ruffy erneut seine Kräfte, weswegen Katakuri seinen Speer hinzuzieht. Mit diesem führt er seine Attacke "Mochi Pounding" aus, welcher Ruffy knapp entgehen kann. Davon verärgert offenbart der Charlotte-Sohn, dass seine Teufelskraft bereits erwacht ist, woraufhin er den gesamten Boden in Mochi verwandelt.

Angesichts dieser mächtigen Fähigkeit, will Ruffy zu Gear 4 wechseln, was Katakuri aber bereits voraussah und ihn daher mittels des vielen Mochi daran hindert, indem er ihn damit fesselt. Daraufhin nutzt er seine Technik "Mirror Mochi" und begräbt den Strohhut unter einem riesigen Mochi-Berg, um ihn zu ersticken. Sich seines Sieges nun sicher, zieht sich Katakuri schließlich zu seiner alltäglichen "Snack-Pause" zurück, als plötzlich Ruffy aus dem Mochi-Berg emporspringt, durch welchen er sich hindurchgegessen hat. Er attackiert Katakuri direkt wieder mit einer Gum-Gum-Elephant-Gun, wobei er als erste Person dessen wahres Gesicht zu sehen bekommt: So besitzt der Süßigkeiten-Kommandant einen übergroßen Mund mit Reißzähnen und Narben in den Mundwinkeln, was seinem Ruf als galantem Krieger widerspricht. Davon sehr erzürnt, verwandelt Katakuri seine Fäuste in quadratisches und zudem erhärtetes Mochi, welches sogar das starke Hardening Ruffys übertrifft.

Der erkannte Schwachpunkt

Urplötzlich jedoch kann der Gummijunge dennoch seinen ersten Treffer durch einen Tritt in Katakuris Gesicht landen, woraufhin er behauptet, nun endlich die Schwachstelle in der schier unbesiegbaren Stärke seines Gegners erkannt zu haben. So wechselt er, während Katakuri mit seinem "Raindrop Mochi" angreift, blitzschnell zu Gear 4 und schleudert seinem Kontrahenten eine Gum-Gum-Kong-Gun entgegen. Auch diese kann den Kommandanten tatsächlich treffen, worauf Ruffy offenbart, dass ihm klar wurde, dass Katakuri kein Logianutzer sein könne, da er sonst durch Rüstungshaki angreifbar wäre. Als Nutzer einer speziellen Form der Parameciafrüchte sei daher weder seine Teufelskraft, noch sein Rüstungshaki die wahre Gefahr an ihm, sondern vor allem sein extrem mächtiges Observationshaki. Nur dank diesem und der damit einhergehenden Fähigkeit, die Zukunft zu sehen, sei er in der Lage seinen Mochi-Körper schnell genug in seiner Form zu verändern, um Ruffys Attacken auszuweichen. Mittels Gear 4 wolle der Gummijunge nun aber selbst diese Fertigkeit überbieten. Die folgenden Angriffe durch eine Gum-Gum-Rhino-Schneider, sowie eine Gum-Gum-Kong-Organ können seinem Peiniger dabei tatsächlich schwer zusetzen, was diesen enorm erzürnt. Ungeachtet von Ruffys Erkenntnis wolle er ihm beweisen, dass er dennoch keine Chance habe. So nutzt er seine Technik "Peerless Donuts", um den Strohhut in Mochi zu fesseln und versetzt ihm daraufhin einen verheerenden Schlag seiner Attacke "Strength Mochi".

Ruffy kann sich auch nach diesem schweren Treffer wieder aufrappeln und beginnt sofort erneut damit, Katakuri mit Schlägen zu bombardieren, doch hat dieser längst seine Konzentration zurückgewonnen und kontert daher mit Leichtigkeit. Da muss Ruffy auch noch feststellen, dass Gear 4 seinen Tribut zollt und er in wenigen Sekunden für zehn Minuten die Fähigkeit verlieren wird, Haki zu verwenden. Deswegen entschließt er sich dazu, vorerst zu fliehen, um Zeit zu schinden. Während seiner Flucht wird er immer schwächer, als er plötzlich Charlotte Brulee in einem Spiegel entdeckt. Dies nutzt der Gummijunge sofort aus, um mit ihr zusammen aus der Spiegelwelt zu verschwinden und Katakuri eingesperrt zurückzulassen.

Die Flucht und der Plan

Ruffy ist Katakuri weiterhin unterlegen.

Auf der anderen Seite befindet sich die Insel Nuts, auf welcher sich zufällig gerade Big Mom zusammen mit Charlotte Perospero und Amande befindet, wobei die Kaiserin wild am Randalieren ist. Den Strohhut erblickend, attackieren die drei Charlottes ihren Feind sofort, sodass dieser, mit Brulee im Schlepptau, das Weite sucht. Durch einen weiteren Spiegel gelangt der Gummijunge schließlich nach Chips, wo er vorerst in Sicherheit ist und daher eine Pause einlegt. Bei dieser Gelegenheit beginnt er, seinen Plan zu überdenken, welcher bislang beinhaltete, Katakuri zu zermürben, bis dessen Haki nachlässt. Nun erinnert er sich jedoch an eine Lehre Silvers Rayleighs: Wie dieser ihm einst erklärte, brachte er ihm nur die Grundlagen des Haki bei, da man Haki nicht einfach trainieren könne. Stattdessen müsse man sich übermächtige Gegner suchen, da die Macht des Haki nur durch reale Kämpfe wachse. Daher fragt sich der Strohhut-Kapitän nun, ob er im Duell mit dem 1.000.000.000 Berry-Mann nicht dessen Fähigkeit, mittels Observationshaki in die Zukunft zu sehen, erlernen und sogar übertreffen könne. Mit diesem Plan und leicht erholt, kehrt Ruffy schließlich in die Spiegelwelt zurück, wo ihn Katakuri sogleich für verrückt erklärt. Sofort beginnt ein neuer Schlagabtausch, doch wie zuvor kann Katakuri allen Angriffen spielend ausweichen, wohingegen Ruffy weiter einstecken muss, u. A. durch dessen Technik "Ginchaku Mochi". Das macht den Charlotte-Sohn zwar siegessicher, doch trotz dieser Tatsache erkennt er, dass sich Ruffys Observationshaki nach jedem Treffer immer weiter verstärkt. Schon nach kurzer Zeit befürchtet Katakuri daher, dass es irgendwann sogar sein eigenes übersteigen könnte, weswegen er beschließt, den Kampf schnell zu beenden. Dazu nutzt er kurzerhand seinen Dreizack und attackiert den Gummijungen damit, welcher den Angriff zwar rechtezeitig genug vorhersehen kann, um einen Ausweichversuch zu starten, letztlich aber dennoch verheerend in der Hüfte getroffen wird. Davon schwer verletzt, sinkt Ruffy zu Boden, woraufhin sich Katakuri höchst enttäuscht gibt. Seiner Aussage nach hatte er erwartet, dass das Haki seines Gegners mittlerweile so mächtig hätte geworden sein müssen, dass er die Attacke hätte voraussehen können. In diesem Moment bemerkt der Spezial-Teufelskraftnutzer jedoch Gelächter in seinem Rücken. Dieses stammt von Charlotte Flambe, einer seiner jüngeren Schwestern, welche ihren Bruder vereehrt und den gesamten Kampf heimlich verfolgt hat. Ihr Kampfstil basiert darauf, Pfeile zu verschießen, welche die Bewegung ihrer Feinde beeinträchtigen. In diesem Moment versteht Katakuri, dass seine Schwester ihm unbemerkt geholfen haben muss, was ihn enorm erzürnt. Wütend geht er zur Charlotte-Tochter, nimmt seinen Schal ab und schreit sie mit seinem entstellten Gesicht entgegen, dass sie sich nie wieder in einen Kampf unter Männern einmischen solle. Flambe ist entsetzt und angewidert vom wahren Aussehen ihres Bruders, als dieser urplötzlich erneut seinen Dreizack ergreift und ihn sich selbst in die Flanke rammt, nur um wieder für Ausgeglichenheit zu sorgen. Daraufhin entschuldigt er sich bei Ruffy dafür, durch derart unfaire Mittel einen fatalen Treffer gelandet zu haben. Dass der Strohhut dennoch so mithalten konnte, sorge nun dafür, dass Katakuri ihn nicht länger als unwürdigen Gegner betrachte. Um den Rest des Duells in Ruhe austragen zu können, entfesseln beide Kämpfer ihr Königshaki, welches alle Anwesenden, darunter auch Flambe, in Ohnmacht fallen lässt.

Gear 4: Snakeman

Nun endgültig auf einer Ebene angekommen, prügeln die Kontrahenten weiter auf sich ein. Dabei verbessert sich Ruffys Fähigkeit, sein Observationshaki zu nutzen von Minute zu Minute, weswegen er immer öfter den Angriffen Katakuris ausweichen kann. Nichtsdestotrotz scheint dieser aber weiterhin überlegen, da Ruffy nur selten eigene Treffer landen kann und stattdessen zum Ausweichen gezwungen ist. Davon sichtlich erschöpft, verpasst Katakuri seinem Gegner letzten Endes einen herben Rückschlag durch seine Attacke "Yaki Mochi", doch auch danach gibt der Strohhut-Kapitän noch nicht auf, sondern kämpft sich wieder auf seine Beine. Wie er verlauten lässt, wolle er den Kampf nun beenden. Dazu begibt er sich in den Gear 4-Modus und kündigt eine neue Form dessen an: Den Snakeman!

Diesen präsentiert er seinem Feind auch sogleich, wobei der Gummijunge in seiner neuen Gestalt dem klassischen Boundman ähnelt. Im Gegensatz zu diesem ist er jedoch schlanker und dadurch um einiges schneller. Dies muss Katakuri auch sogleich feststellen, als ihn ein blitzschneller Schlag Ruffys trifft, ohne dass er die Chance hatte, auszuweichen. Dafür verantwortlich ist die Technik "Python", welche es dem Strohhut erlaubt, die Schlagrichtung seines Armes trotz der enormen Geschwindigkeit kurzfristig umzulenken. Nun scheinbar endlich ebenwürdig, attackiert Ruffy weiter, diesmal mit einer Gum-Gum-Jet-Culverin. Die Steigerung der Fähigkeiten seines Gegners erkennend, kontert Katakuri kurzentschlossen mit seiner mächtigen Attacke "Zan Giri Mochi", welche Ruffy in vollem Ausmaß trifft. Davon sichtlich angeschlagen, entsteht ein wilder Schlagabtausch zwischen den beiden Kontrahenten, welchen Ruffy in seiner neuen Attacke "Gum-Gum-Black Mamba" enden lässt. Da nun beide Kämpfer ziemlich mitgenommen von ihrem Aufeinandertreffen sind, will Katakuri das Duell endlich, durch einen erneuten Einsatz seines Zan Giri Mochi, beenden. Dies erwidert Ruffy mit seiner Attacke "Gum-Gum-King Cobra", was zu einem mächtigen Aufprall führt, der vorerst nur eine große Staubwolke zurücklässt.

Nachdem sich diese verflüchtigt, wird klar, dass sich die beiden Kontrahenten gleichzeitig getroffen haben. Am Ende mit seinen Kräften kann Ruffy den Gear 4-Zustand nicht mehr aufrecht erhalten und verwandelt sich daher zurück. In eben diesem Moment stürzt der Boden unter ihm aufgrund des mächtigen Duells ein und er versinkt in einem tiefen Loch. Kurz darauf bricht auch Katakuri kraftlos zusammen. Wenige Minuten später kommt der Gummijunge jedoch wieder zu sich und klettert langsam aus dem Boden hervor. Wieder zurück muss er entsetzt feststellen, dass auch Katakuri noch einmal aufstehen konnte. Blutüberströmt steht der Charlotte-Sohn vor dem Piratenkapitän und fragt ihn, ob er eines Tages zurückkehren werde, um seine Mutter zu besiegen. Darauf antwortet der Strohhut entschlossen, dass er dies als zukünftiger König der Piraten tun müsse. Mit den Worten, dass dies ein ziemlich weiter Blick in die Zukunft sei, fällt Katakuri letztlich wieder um und bleibt geschlagen am Boden liegen. Nachdem er das Gesicht seines würdigen Gegners mit seinem Mafiahut verdeckt hat, verlässt Ruffy als Sieger das Kampffeld.

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • AnimeManga Charts