Nabel des Ozeans

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nabel des Ozeans
Das große Loch
Name: Nabel des Ozeans
Name in Kana:  ???
Name in Kana: {{{kana}}}
Name in Rōmaji:  ???
Name in Rōmaji: {{{jap}}}
Geographie
Ozean:East Blue
Inselgruppe:
Log Port: {{{log_port}}}
Klima: {{{typ}}}
Politik
Staatsgebiet von: {{{staat}}}
Regierungsform: unbekannt
ehemals: unbekannt
Staatsoberhaupt: unbekannt
ehemals: Hamus Mutter
Minister: {{{minister}}}
Verhältnis zur WR:  ?
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Einflussgebiet
des Yonkō:

ehem. Einflussgebiet
des Yonkō:
Population
Einwohner:

Menschen

Heimat von:
Tiere:
Besucher
Strohhut-Bande: Ja
Gol D. Roger: Nein
Andere Besucher:
In der Serie
Zufinden in: Special 1
Erster Auftritt: Special 1

Beim Nabel des Ozeans handelt es sich um ein riesiges Loch mitten im Meer.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der geheimnisvolle Schatz

Der Nabel des Ozeans ist ein Loch mitten im Meer, in dem sich eine Stadt befindet. Seit dem Überfall Jokes und der späteren Freilassung der drei Monster Gottes, mussten die Menschen dort ständig in Angst leben. Ab und zu kam dort nämlich der Riesenhummer vorbei. Die Fenster waren daher mit Brettern versehen, und die Einwohner mieden die Straße. Im Berg Gottes befindet sich zudem ein Schatz.

Orte

Die Stadt

Einige Häuser der Stadt

Die Stadt nimmt den größten Teil vom Nabel des Ozeans ein. Die Häuser sind einfache Bauten aus Stein und dienten primär als Schutz für die Bewohner vor den Monstern Gottes. Die Fenster des Ortes sind zusätzlich noch mit Brettern vernagelt. Die Stadt hat auch einen kleinen Hafen, in dem noch heute das Schiff der Joke-Piratenbande ankert.

Berg Gottes

Der Berg

Der Berg Gottes ist ein gefährliches Gebiet, vor allem für Zivilisten. Eine lange Treppe, die von Steinbögen geziert ist, führt nach oben. Oben angekommen, hat der Besucher eine Auswahl von mehreren Türen, die alle in einen kreisrunden Gang führen. Am Boden befindet sich noch der Hinweis auf ein Labyrinth, und zentral in diesem befindet sich der Schatz. Dieser soll der Legende nach alle Wünsche und Träume erfüllen. Der Schatz ist aber noch durch eine zusätzliche Maßnahme bewacht, nämlich durch den Riesenseeigel. Dieser folgt mit seiner rollenden Fortbewegungsart dem Labyrinthgänger und tötet diesen auch meistens.

Schiffsfriedhof

Der Schiffsfriedhof

Dieser liegt ein wenig außerhalb der Stadt. Hier hauste der Riesentintenfisch. Alle Seefahrer, die auf der Insel den Schatz finden wollten oder nur zufällig hier vorbeikamen, landeten gezwungenermaßen bei dem Ungeheuer. Dieses zögerte im Normalfall nicht und nahm das Schiff auseinander. Im Laufe der zehn Jahre, in denen die Monster nun frei sind, sammelte sich hier eine beträchtliche Anzahl an Schiffen an. Auch die Flying Lamb landete hier, jedoch direkt auf dem Tintenfisch, was ihm dem Garaus machte.

Geschichte

Ankunft von Captain Joke

Joke nimmt die Stadt ein

Vor zehn Jahren fielen Joke und seine Bande in den Nabel des Ozeans ein. Ihr Ziel war es, sich den Schatz auf dem Berg Gottes zu holen. Nachdem sie die Stadt überfallen hatten, gingen sie hinauf und fanden den Schatz auch schließlich. Besessen vom Schatz, ermordeten die Joke-Piraten ihren eigenen Kapitän. Später wurden dadurch die drei Monster Gottes freigesetzt, die die Bevölkerung nun in Angst und Schrecken versetzten.

Rettung durch die Strohhut-Bande

Captain Joke wurde besiegt - endgültig

Als die Strohhut-Bande das riesige Loch im Meer entdeckte, gingen Nami, Lysop und Sanji mithilfe eines Fasses nach unten, um sich die Sache genauer anzusehen. Jedoch trafen sie auf den Riesentintenfisch, gegen den sie zunächst keine Chance hatten. Durch ein Versehen Ruffys, fielen er und Zorro zusammen mit der Flying Lamb ebenfalls nach unten und trafen dabei den Kraken. Sanji musste sich erst einmal vom Würgegriff des Ungeheuers ausruhen, und so gingen Nami und Lysop, von einer sprechenden Fledermaus geleitet, allein zum Schatz. Währenddessen gelangten Ruffy und Zorro in ein kleines Fischerdorf und retteten dort den Jungen Hamu und das Mädchen Meloi vor einem Riesenhummer. Meloi erzählte daraufhin den beiden Strohhüten die tragische Geschichte des Ortes. Ruffy und Zorro wollten sich zum Götterberg aufmachen, um nachzuschauen, was dort vor sich geht. Der Riesenhummer tauchte erneut auf, und Zorro konnte ihn mit der Hilfe Sanjis schließlich besiegen. Ruffy kämpfte in der Zwischenzeit im Götterberglabyrinth mit dem letzten der drei Götterungeheuer, einem Riesenseeigel, vor dem auch Nami und Lysop flohen. Hamu war Ruffy heimlich gefolgt und wurde ebenfalls vom Seeigel bedrängt. Doch Ruffy konnte den Seeigel mit seinem Gummikörper aufhalten und alle Seeigelstacheln abbrechen. Durch den Tod der drei Monster Gottes setzten sich Jokes Knochen wieder zusammen. Er setzte alle Anwesenden mit seiner Maschinenpistole außer Gefecht, bis schließlich nur noch Hamu übrig war. Dieser sprach in Gegenwart des Schatzes von seiner Mutter und dass er sich nicht alleine - wie sie es tat - Captain Joke entgegen stellt, sondern Freunde hat, mit deren Hilfe er ihn besiegen kann. Daraufhin wurde die negative rote Energie des Götterschatzes zu einen hellem blauen Licht, welches Captain Joke blendete. Ruffy, Nami und Lysop konnten Captain Joke festhalten und Hamu besiegte ihn mit einem alten Katana. Der Götterschatz verstummte daraufhin. Mit zusätzlichen Segeln, um wieder nach oben zu kommen, verabschiedete sich die Strohhut-Bande von den Bewohnern.

Verschiedenes

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts