Manga:Kapitel 689

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapitel 689

◄ Vorheriges KapitelNächstes Kapitel ►

Deutschland
Carlsen-Titel: Die Insel, die es nicht
zu geben scheint
Mangaband: SAD (Band 69)
Cover-Story: Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt
Japan
Titel in Kana: ない様である島
Titel in Rōmaji: Nai yō de aru shima
Übersetzt: Die scheinbar nicht
existierende Insel
Seiten: 19
Im WSJ: #52 / 2012
Datum: 26.11.2012
TOC: 2
Zusatz
Erste Auftritte:
  • keine
Arc: Punk Hazard Arc
Anime:

Cover

Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt, Teil 14: "Kaum mit dem Leben davongekommen, erreicht er irgendwo eine Insel"
Caribou landet verletzt auf einer Winterinsel.

Handlung

  • Block R, 2. Stock im geheimen Raum: Caesar und seine Mannen beobachten über Monitore das gesamte Geschehen, als Brownbeard im 1. Stock unterhalb des geheimen Raumes vor dem Tor R-66 auftaucht und lautstark versucht, über die Kamera Caesars wahre Intentionen zu entlarven. Jedoch nehmen ihn Caesars Untergebene, die Soldaten von Punk Hazard nicht ernst und vermuten eher, Brownbeard wäre von den Strohhüten gefangen genommen und einer Gehirnwäsche unterzogen worden. Daraufhin wird ein Teil des geheimen Raumes einem Lastenaufzug gleichend in den ersten Stock gesenkt, wobei Caesar als erster voranprischt und in seiner Gasförmigkeit zu Brownbeard hinunter schwebt. Sich ahnungslos gebend erkundigt sich Caesar, was dieser Aufruhr zu bedeuten habe. Brownbeard fordert seine Männer zurück, für deren Verschwinden er Caesar verantwortlich macht. Es folgt eine Reminiszenz.
  • Rückblende Caesar: Über Funk erkundigen sich besagte Männer, die sich frierend hinter einem Eisberg vor den Marinesoldaten verstecken, nach dem weiteren Vorgehen, wie sie in die Anlage wieder hineingelangen können, da das Eingangstor verschlossen sei. Caesar vertröstet sie, er werde sich etwas einfallen lassen. Als aber Mone fragt, wie man den Männern helfen solle, verweist Caesar auf Shinokuni und man solle sie daher vergessen.
  • Zurück in der Gegenwart gibt Caesar sich unwissend und spielt Sorge um besagte Männer vor. Brownbeard kommt jedoch zum Schluss, man könne ihm nicht mehr trauen, was die mittlerweile versammtlen Gefolgsmänner in Empörung versetzt, und versucht daher aufzudecken, Caesar habe sie alle hinter dem Rücken Versuchskaninchen genannt, wobei die tobende Menge Brownbeard nicht ganz verstehen konnte, da Caesar ihm im selben Moment ein Muskelrelaxans verabreichte. Von Brownbeards unverständlichem Gestottere verwirrt, beginnen die Untergebenen ihn auszulachen. Daraufhin flüstert Caesar ihm zu, er habe seine Leute aufgegeben. Darüberhinaus gibt er sich als Verantwortlicher für den Unfall von vier Jahren zu erkennen, was Brownbeard zusätzlich erzürnen lässt, der bis anhin glaubte, es sei Vegapunks Verschulden gewesen, und ihn veranlasst zum Schwert zu greifen. Infolgedessen intervenieren die Untergebenen auf Caesars Befehl hin, die Brownbeard mittlerweile für verrückt halten, der in Rage immer noch nicht aufgegeben hat, die Anwesenden von Caesars Arglist zu überzeugen.
  • Als Ceasar zum letzten Schlag gegen Brownbeard ansetzt, stürmt Ruffy herbei und attackiert Caesar mit der Elephant-Gun, der dieser Attacke zum Teil ausweichen konnte. Anschliessend geht Ruffy erhabenen Schrittes zu Brownbeard, streicht seine Stirn als Geste des Respektes und bäumt sich schützend vor ihm auf. Ruffy reminisziert, wie Brownbeard von seinem ehemaligen Meister als vermeintlich geglaubten Retter schwärmte. Als Reaktion auf Ruffys Erscheinen, sendet Caesar seine Männer zurück in den 2. Stock und weist sie an, das Experiment zu starten und es in jede mögliche Region Live zu übertragen.
  • Momonosuke, der das Geschehen lediglich beobachtet, erkennt den Übeltäter in Caesar.
  • Ruffy realisiert, dass alle nur getäuscht wurden, und fragt, was für ein Ort diese Insel sei. Mit hämischen Gelächter offenbart Caesar Punk Hazard als eine "scheinbar nicht existierende Insel" mit Verbindung zur Unterwelt, auf der verbotene Forschungen durchgeführt werden, die der Welt verborgen bleiben, da sie allen voran von Vergo vertuscht werden. In düsterer Theatralik verklärt Caesar alle bisher getätigten Anstrengungen gegen ihn als bedeutungslos. Ferner eröffnet er Ruffy, er wisse um seine Allianz mit Trafalgar Law und wie sie beabsichtigen ihn gefangen zu nehmen, da er der einzige sei, welcher das SAD herstellen könne. Im gleichen Atemzug enthüllt er Don Quichotte de Flamingo als Besitzer einer Fabrik, in der das SAD zur Herstellung künstlicher Zoan-Teufelsfrüchte namens "Smile" verwendet wird. Weiterhin berichtet er, anscheinend habe einer der Yonko mit Hilfe dieser künstlichen Teufelsfrüchte eine Armee aus mehreren Hunderten zusammengestellt. Daher droht er Ruffy, er würde es angesichts der Größen, die hinter ihm stehen, bereuen, wenn er sich in seine bzw. Doflamingos Geschäfte weiter einmischen sollte. Mit einem eigentümlich intriganten Lachen fordert der in Doflamingos vermeintlichen Schutz sich wiegende Caesar Ruffys Schneid heraus. Als Antwort schlägt Ruffy ihn mit voller Gewalt ins Gesicht und erwidert, solch eine Herausforderung wäre nichts Neues für ihn.
Manga-Bände Punk Hazard Arc (Manga)
Cover-Storys: Von den Schiffsdecks der Welt, Caribous Kehihihihi in der Neuen Welt

Vorgekommen in Band 66, Band 67, Band 68, Band 69, Band 70

Arc Leiste

Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts