Gyaro

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Pirat (Mitstreiter)

Bild 1◄►Bild 2
Gyaros Gesicht
Allgemein
Name: Gyaro
Name in Kana: ギャロ
Name in Rōmaji: Gyaro
Rasse: Fischmensch, Typ:
Drachenauge
Geschlecht: männlich
Alter: ??? Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „{“
Alter:
Geburtstag: ???
Sternzeichen: ???
Größe: ???m
Maße: ???
Körbchengröße: ???
Blutgruppe: ???
Herkunft: Grandline,
Fischmenscheninsel
Familie: ???
{{{optk}}}
???: ???
???: ???
???: ???
Marine-Daten
Rang: {{{rang}}}
jap. Rang:  ???
Einheit: Unbekannt
Untergebene:

???

Piraterie-Daten
Piratenbande: Makro-Piratenbande
Deckname: {{{deckname}}}
Position: Mitstreiter
Kopfgeld:  ???
Ehemalige Piratenbande: Sonnen-Piratenbande
Ehemalige Piratenbanden:

???

Gruppierung: Meerjungfrauenhändler
Weltregierung
Organisation: Makro-Piratenbande
Position: Mitstreiter
Ehemalige
Organisationen:

{{{eOrg}}}

Douriki-Wert: ???
Schlüssel Nummer: ???
Baroque-Firma
Rang: {{{baroque_rang}}}
Deckname:  ???
Partnerin: ???
Kopfgeld:  ???
Teufelskräfte
Typ: Unbekannt
Teufelsfrucht: Name unbekannt
jap. Name: Unbekannt
Fähigkeit:  ???
In der Serie
Synchronsprecher: Andreas Borcherding
Japanischer Seiyū: Yūsei Oda
Zu finden in: Cover-Story,Manga,Anime
Erster Auftritt: Cover-Story:
Oktas Meeresbodenspaziergang

Teil 14 (Band 22, Kapitel 197)
Manga
Band 50, Kapitel 491
Anime
Episode 386


Gyaro ist ein Fischmensch und Mitglied in der Makro-Piratenbande. Früher war er zusammen mit Arlong, dessen Bande, und Jimbei, inklusive der Fischmenschen-Piratenbande, Makro und Tansui, Mitglied in der Sonnen-Piratenbande[1].

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Gyaro ist ein Fischmensch der Gattung Drachenauge. Er hat eine blasse Haut und große hervorstehende Augen. Am rechten Oberarm prangt das Tattoo der Sonnen-Piratenbande. Er trägt ein hellblaues T-Shirt mit einer dunkelblauen Bume zu einer grünen Hose. Außerdem hat er sein Schwert dabei, mit dem er das Goldfisch-Fechten beherrscht. Seine schwarzen Haare sind zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden.

Persönlichkeit

Über Gyaros Persönlichkeit ist noch so gut wie nichts bekannt, allerdings kann man davon ausgehen, dass er nicht weniger auf Geld bedacht ist, als Makro. Außerdem ist er ein wenig dusselig und respektlos. So spricht er Duval gegenüber mit "Was is' Duva?" an. Als Menschenhändler muss Gyaro auch eine gewisse Skrupellosigkeit mitbringen. Zusätzlich ist er Makro treu und loyal untergeben, aber um zu meutern scheit Gyaro eher zu doof.

Fähigkeiten und Stärke

Gyano beherrscht das Goldfisch-Fechten. Wie stark er mit dieser Technik ist, ist nicht bekannt, da er allerdings schon an Okta scheitert, ist er wohl nicht besonders stark. Außerdem weiß man, dass er durch seine Rassenzugehörigkeit als Fischmensch eine gewisse physische Stärke mitbringen muss. Aus der "Fischmenschenpower" resultierend kann er sehr gut schwimmen und unter Wasser atmen und reden [2]. Zusätzlich kann er mit Fischen reden. [3]

Vergangenheit

Die Sonnen-Piratenbande

Gyaro zu Zeiten der Sonnen-Piratenbande

Die Makro-Bande, in der Gyano ist, war einst ein Teil der Sonnen-Piratenbande, welche von dem legendären Fisher Tiger gegründet wurde [1]. Diese Bande bestand nur aus Fischmenschen, die unter der Flagge ihres berüchtigten Kapitäns segelten. Dass er einst die Red Line erklommen hatte, wie es auf der Welt erzählt wird, ist ein Märchen. In Wirklichkeit wurde Tiger in Mary Joa als Sklave gehalten. Als er es dort nicht mehr aushielt, randalierte er und befreite dabei sämtliche Sklaven aus den Fängen der Weltaristokraten[4]. Ob Gyaro einer dieser Sklaven war ist nicht bekannt, da das Symbol der Weltaristokraten, der "Huf des Aufsteigenden Drachen", welches allen Sklaven aufgebrannt wurde, von dem Tattoo der Sonnen-Piratenbande überdeckt wurde. Dieses Symbol erhielt jeder Pirat, der in die Sonnen-Piratenbande einstieg, um so eine Gleichheit zwischen ehemaligen Sklaven und freien Fischmenschen zu schaffen.

In der Makrobande, die Menschenhändler

Die Menschenhändler

Nach dem Tod Tigers spaltete sich die Piratenbande in mehrere kleine Untergruppen auf [1]. Bekannt sind die Makrobande, die Fischmenschen-Piratenbande und die Arlong-Bande. Gyaro ist also gut mit Arlong, dem Tyrannen des Eastblue, dem "Ritter der Meere" Jimbei, Okta, Schwarzgurt und Kiss bekannt. Gyaro und Tansui, welche Makro folgten, gündeten mit ihm die Makrobande. Diese Bande hat sich in den folgenden Jahren auf den Sklavenhandel spezialisiert.

Gegenwart

Der Tausch: Schatzkarte gegen Meerjungfrau

Okta hat das Schiff der Makro-Piraten zerstört

Makro, der Boss der Makropiratenbande, tauscht eine Schatzkarte gegen die Meerjungfrau Kamy, die Okta kurz zuvor kennen gelernt und gerettet hatte [5]. Meerjungfrauen bringen bei einer Versteigerung in einer Human Auction einen Preis von mindestens 70.000.000 , daher sind sie sehr begehrt [6]. Bei diesem Tausch war auch Gyaro anwesend. Wenig später kehrt der wütende Okta zurück und versenkt das Schiff der Makrobande, verprügelt diese so auch Tansui, da er sich betrogen fühlt. Tatsächlich existiert aber wirklich ein Schatz, der im Inneren des Riesenkalmars Mash, was Makro auch beteuert [7].

Zwischengeschichte

Im Verlauf der weiteren Geschichte gelang es Gyano mit seinen Bandenmitgliedern Tansui und Makro, Kamy 30-Mal gefangen zu nehmen. Okta konnte sie aber jedes Mal wieder retten und Makro ging leer aus. Daher war die Freude groß, dass Okta endlich mithilfe von Duval dingfest machen konnte, um so das Geld für Okta und Kamy zu kassieren.

Tobiuo Riders Arc

Gyaro, als er auf die Strohhutbande trifft

Inzwischen arbeitet Gyaro mit den Tobiuo Riders, und unter der Führung von Duval [8]. Es gelang der Makrobande in dieser Zeit auch, Okta einzusperren, um so die junge Meerjungfrau endgültig zu fangen und zu verkaufen. Als Kamy mit ihrer Babyteleschnecke Okta anrufen will, geht Makro ran und meint, dass er ihren Freund gefangen hätte und fordert sie auf zu kommen und ihn zu retten. Das war natürlich eine Falle, denn so könnten sie den seltenen Oktopusfischmenschen und die Meerjungfrau zusammen verkaufen. Als Ruffy mit seiner Bande auf dem Stützpunkt der Tobiuo Riders, in der Nähe des Sabaody Archipels eintraf, sprang Kamy ins Wasser und wurde von Gyano, Makro und Tansui gefangen, aber schon nach wenigen Sekunden von Ruffy befreit. Danach zerschnitt Zorro den Käfig in dem Okta festgehalten wurde. Dieser ließ kurz darauf Tansui und den Rest der Bande mit einem Okta-Punch in den Himmel fliegen [9]. Mit den Worten: "Wir werden euch fürs Erste gehen lassen" fliegen sie davon.

Referenzen

  1. a b c One Piece-Manga - Die Veranlagung eines Königs (Band 53) - Kapitel 521 ~ Hancock erzählt von der Vergangenheit der Sonnen-Piratenbande
  2. One Piece-Manga - O.K. let's stand up! (Band 10) - Kapitel 90 ~ Arlong spricht über die Fischpower
  3. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 547 ~ Jimbei spricht mit Walhaien
  4. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 623 ~ Tiger war ein Sklave.
  5. One Piece-Manga - Hope!! (Band 22) - Kapitel 197 ~ Okta tauscht Kamy gegen eine Schatzkarte von Makro
  6. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 501 ~ Der Preis für eine Meerjungfrau wird gezeigt.
  7. One Piece-Manga - Hope!! (Band 22) - Kapitel 204 ~ Makro beteuert, dass die Karte echt ist
  8. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 491 ~ Makro arbeitet jetzt mit Duval zusammen
  9. One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 493 ~ Okta schaltet Gyano mit dem Oktapunch aus
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts