Beschichten

Aus OPwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die beschichtete Moby Dick.

Das Beschichten (jap. コーティング, Kōtingu, engl. coating) bezeichnet eine Technik, mit der Schiffe tauchfähig gemacht werden können. Für Piraten, die in die Neue Welt aufbrechen wollen, ist es enorm wichtig, da sie nur mit einem beschichteten Schiff die Fischmenscheninsel erreichen können.[1]

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Der Weg zur Neuen Welt

Piratenbanden, welche die erste Hälfte der Grandline bereits erfolgreich überstanden haben, gelangen früher oder später zum Sabaody Archipel. Denjenigen, die in die Neue Welt aufbrechen wollen, liegt jedoch ein unüberwindbares Hindernis im Weg: die gewaltige Red Line. Dieser - aus mehreren Inseln bestehende - Kontinent zieht sich wie ein Gürtel um die ganze Welt und seine steilen Klippen sind nahezu unüberwindbar. Aus diesem Grund bleiben Reisenden nur zwei Möglichkeiten ihr Ziel zu erreichen:

  1. Eine Reise durch das heilige Land Mary Joa, bei der man sein Schiff zurücklassen und sich auf der anderen Seite ein neues besorgen muss. Allerdings benötigt man dazu die Erlaubnis der Weltregierung, weshalb für Piraten dieser Weg ausscheidet.
  2. Eine Tauchfahrt durch das einzige Loch in der Red Line, wo sich auch die berühmte Fischmenscheninsel befindet.[1]

Da für Gesetzlose normalerweise nur Option 2 zur Wahl steht, müssen diese ihr Schiff beschichten lassen, damit die in rund 10.000 Metern Tiefe liegende Insel passiert werden kann. Eine alternative Methode so tief zu tauchen gibt es nicht, da selbst U-Boote dem Wasserdruck nicht standhielten und einfach zerquetscht würden.[2]

Taktischer Einsatz

Die Whitebeard-Bande überraschte die Marine bei der Schlacht von Marineford, indem sie mit vier beschichteten Schiffen mitten in der Bucht von Marineford auftauchte. Ebenso tauchten die 43 Verbündeten mit beschichteten Schiffen unweit vor Marineford auf.[3]

Im Verlauf der Schlacht tauchte ein weiteres Schiff der Whitebeard-Bande aus den Tiefen der Bucht auf, mit dem die Piraten schlussendlich den Oris-Platz erreichen konnten.[4]

Das Handwerk

Das Beschichten wird von einem Beschichtungs-Handwerker durchgeführt. Auf dem Sabaody Archipel bieten mehrere Handwerker ihre Dienste an. Doch man sollte sehr vorsichtig bei der Wahl der Person sein, der man sein Schiff anvertraut, schließlich hängt von der Arbeit des Handwerkers das Leben der gesamten Crew ab. Silvers Rayleigh, ein Beschichtungs-Handwerker vom Sabaody Archipel, behauptet, dass eine gute Beschichtung mindestens drei Tage dauert.[5]

Die Luftblase bei der Sunny.

Die Beschichtung besteht aus einer speziellen Seife, die aus der Seifenblasenkultur der Yalkiman Mangroven gewonnen wird. Da ein Schiff durch die Beschichtung gleichzeitig seine Schwimmfähigkeit verliert, muss es durch eine riesige, schwimmende Tasche über der Wasseroberfläche gehalten werden. Aus dieser muss für das Abtauchen die Luft herausgelassen werden. Dafür muss jemand unter das Schiff tauchen, um die Tasche zu öffnen. Bei einem beschichteten Schiff befindet sich über dem Deck eine Luftblase, die Atemluft für die Crew beinhaltet. Sie ist so strapazierfähig wie die Seifenblasen auf dem Sabaody Archipel. Diese Eigenschaft, kann aber bei zu großer Belastung, wie bei dem Biss eines Seekönigs kollabieren.[6]

Navigation

Nami erklärt die Beschichtung: Beschichtete Schiffe haben die Kraft verschiedenen Druck zu reduzieren, sind jedoch schwimmunfähig. Wenn die schwimmende Tasche am Boden entfernt wird, sinkt das Schiff zum Meeresgrund. Das Boot nutzt dann Untersee-Strömungen zum Segeln wie normalerweise den Wind.[6]

Die Coating-Blase

Um sich unter Wasser gegen Seemonster und dergleichen wehren zu können und die schützende Beschichtung nicht zu zerstören, benutzen einige wagemutige Piraten eine kleine Coating-Blase. Die Coating-Blase schließt eine Person ein, sodass diese sich in großer Tiefe im Wasser bewegen kann. Sie halten genauso viel Druck aus, wie ein beschichtetes Schiff. Wie man mit ihnen navigiert ist noch nicht bekannt.[6]

Coating-Handwerker

Ein bekannter Beschichtungs-Handwerker ist Silvers Rayleigh, der frühere Vize-Kapitän der Bande des Piratenkönigs Gol D. Roger. Er übernahm auch das Beschichten der Thousand Sunny, nachdem er der Strohhut-Piratenbande von Okta empfohlen worden war und sich mit den Rookies angefreundet hatte. Ein weiterer Beschichtungs-Handwerker ist Den, der jüngere Bruder von Tom. Franky traf ihn auf der Fischmenscheninsel im See-Wald, welcher sich anbot, die Thousand Sunny für den Rückweg in die Neue Welt zu beschichten.[7]

Referenzen

  1. a b One Piece-Manga - Die elf Supernovae (Band 51) - Kapitel 496 ~ Kamy erwähnt die Beschichtung.
  2. One Piece-Manga - Erneute Ankunft (Band 50) - Kapitel 490 ~ Die Shark Submerge 3 kann nicht tiefer als 5.000 Metern tauchen.
  3. One Piece-Manga - Danke! (Band 56) - Kapitel 551 ~ Die Whitebeardbande taucht in Marineford auf.
  4. One Piece-Manga - Die Ära Whitebeard (Band 58) - Kapitel 566 ~ Die Schwarze Moby Dick taucht auf.
  5. One Piece-Manga - Roger und Rayleigh (Band 52) - Kapitel 507 ~ Rayleigh erzählt vom Beschichten.
  6. a b c One Piece-Manga - Romance Dawn for the new world (Band 61) - Kapitel 602 ~ Nami erklärt die Navigation mit einem beschichteten Schiff.
  7. One Piece-Manga - Otohime und Tiger (Band 63) - Kapitel 616 ~ Den erklärt sich bereit die Thousand Sunny zu beschichten.
Persönliche Werkzeuge
Nakama
Toplists
  • Anime100
  • AnimeManga Charts